Bridgestone A40 auf Suzuki V-Strom 650 XT

Hueni

Paragrafenreiter
Ich werde in der nächsten Zeit Mal ein bisschen über den Bridgestone A40 auf der V-STROM 650 XT berichten. Hier sind ja einige unterwegs, die Interesse an der V-Strom haben. Ich bin selber auch gespannt, weil ich noch nie ein Motorrad mit den Semi Enduro-Reifen besessen habe. Interessanterweise fahre ich gerade auf den drei Motorräder jeweils Bridgestone Reifen 😏
 

skalar-fan

Onkel Dittmeyer
Der Varahannes hat für 1000PS den Reifen mal getestet und war wohl recht begeistert. Bei Interesse suche ich den link nochmal raus und stell ihn dann hier rein.

Aber bin auch auf deine Erfahrungen zu dem Gummi gespannt 👍
 

Hueni

Paragrafenreiter
Anfangsprofil hinten 8,6 mm, vorne 3,8 mm. Da bin ich wirklich Mal auf die Laufleistung gespannt. Zum Fahrverhalten kann ich fast noch nichts sagen, ausser das die V-Strom mit dem Reifen handlich und stabil läuft. Der Varahannes hatte auf jeden Fall einen Test mit dem Nachfolger, dem A41, gemacht. Dem sagt man im V-STROM Forum nach, das er etwas härter abrollt
 

skalar-fan

Onkel Dittmeyer
Dann werd ich nochmal suchen. Dachte aber das der Varahannes auch den A40 getestet hat.
das mit dem härter anrollen habe ich auch schon gelesen...
 

Hueni

Paragrafenreiter
Ich korrigiere mich Mal kurz. Anfangsprofil waren nicht 8,6 mm sondern 8,3 mm. Auf die Laufleistung bin ich echt gespannt. Nach der letzten Tour hatte noch 8 mm am Hinterrad gemessen. Das wären rechnerisch nur 8000 Km Laufleistung, das kann ich mir nicht vorstellen
 

Hueni

Paragrafenreiter
Ich habe jetzt noch ein paar Km gesammelt und noch einmal gemessen. Rechnerisch wäre ich jetzt nur noch bei 7700 KM Laufleistung. Das scheint mir nicht viel zu sein. Grip hat der Reifen ordentlich, ob der den Grip auch mit einer sehr weichen Gummi Mischung erkauft? Ich bin ein wenig irritiert 🙂
 

Kawa-Chris

Well-known member
Ist das Erkaufen von Grip zu Lasten der Laufleistung nicht einfache Physik? Hast Du einen Überblick übers Suzi-Board, wie viele den Reifen wieder montieren nach dem Ersteinsatz? Ich kann mir nicht vorstellen, dass es anders ist als bei der Versys 650 mit dem Dunlop-Wrack vom Werk aus. (bezogen auf das Ersetzen durch gleichen Reifen)
 

Hueni

Paragrafenreiter
Doch, ist ganz anders als bei der Versys. Der Bridgestone A40 ist ein sehr beliebter Reifen. Viele ersetzen ihn durch den Bridgestone A41, nölen dann rum, dass der A41 härter abläuft, als der A40. Ansonsten gerne noch Conti Trail Attack, Pirelle Scorpion Sync II oder Dunlop Meridian bzw. Michelin Annakee. Mein Nachbar fährt den Metzler Tourance Next auf einer 1200er GS, da hält der Reifen 15.000 KM. Daher war ich der Annahme, dass Semi-Enduroreifen locker über 10.000 KM halten, auch wegen des hohen Anfangsprofils.
 

Kawa-Chris

Well-known member
Du hast ja mit der Kawa schon ein Motorrad, bei dem Du eigentlich nicht in der Lage bist, unterjährig ohne Reifenwechsel unterwegs zu sein. Da hast Du bei der Suzi aber keinen Bock drauf, oder? Und wenn der Reifen keine 10.000 schafft, dann erwartet Dich das da ja auch.
 

Hueni

Paragrafenreiter
Na ja, ich fahre knapp 15 TKM im Jahr Motorrad, wenn es normal läuft. Die KM, die ich jetzt mit der V-Strom mache, mache ich ja nicht mit der SX. Also sollten die beiden eigentlich einmal im Jahr einen neuen Satz Reifen kriegen und gut ist. Im V-Strom Forum habe ich jetzht gerade noch einmal gelesen, da sind zwei gewesen, die meinen, der Reifen hält 7000 KM. Einer, der geschrieben hat, wie gut der Reifen ist, weil er schon nach 50 KM hinten keinen Angststreifen mehr hatte, kam über 14.000 KM weit mit dem Reifen und hätte noch für 1000 KM Profil gehabt. Schwätzer halt. Da ich auch am T32 einen relativ hohen Verschleiß habe, habe ich entweder meinen Fahrstil geändert oder Bridgestone hat die Linie geändert und die Reifen halten generell nicht mehr so lange. Und eine weitere Erklärung, die ist halb peinlich, halb witzig, ich fahre seit Ende 2019 mit Brille Motorrad. Vorher bin ich ohne gefahren, mein Optiker meinte, das wäre so ander Grenze, aber ok. Ich soll es von meinem wohlbefinden abhängig machen. Ich hatte mir dann eine Gleitsichtbrille extra zum Motorrad fahren anfertigen lassen, mit "gecurvten" Gestell und leicht getönten Gläsern. Nach einer gewissen Eingewöhnungszeit fahre ich jetzt sehr gerne mit der Brille. Ich könnte mir vorstellen, dass sich dadurch mein Fahrstil und Tempo nach oben geändert hat, was dann eine Erklärung für den höheren Reifenverschleiß sein könnte. Wäre eine günstige Tuning-Maßnahme gewesen 🥳 😂 🥳
 

skalar-fan

Onkel Dittmeyer
Die ersten 3 TKM sind auf den Reifen drauf und ich bin begeistert. Die Maschine fährt sich sehr leicht, läuft sehr ruhig mit den Reifen.
Bei Bitumen oder Schachtdeckeln habe ich allerdings das Gefühl, das der Reifen leichter rutscht wie der Angel, den ich auf der Versys hatte.
Hab ja hinten für den Urlaub einen neuen Reifen montieren lassen. Im Regen passiert einfach mal nix was einen nervös machen könnte. Auch nie das Gefühl gehabt, das irgendwas net passt.
Gestern auf einer Tour etwa 25 km Schotterstraße gehabt. Aufgrund der auch recht dicken Steine und den Schlaglöcher auf der Strecke war das dann im ersten und zweiten Gang zu fahren, mehr wollte ich der Maschine und mir nicht zumuten - wobei die Maschine das besser weggesteckt hätte - und auch da ist der Reifen nicht negativ aufgefallen
 
Zuletzt bearbeitet:

Hueni

Paragrafenreiter
Ich habe jetzt 4 TKm mit dem Reifen gefahren. Profil hinten knapp unter 6mm, vorne 3,2 mm. Reichweite rechnerisch ca. 11500 Km hinten, 14500 Km vorne. Das wäre so die Reichweite, die ich von einem Semi-Enduroreifen erwarte. Wechseln würde ich dann so ca.bei 10 TKm beide, weil ich dann andere Reifen aufziehen lasse. Der A40 ist ein wirklich guter Reifen, ohne irgendeine richtige Schwäche, aber auch keine erkennbare Stärke. Er funktioniert unauffällig gut, mit satten Grip im trockenen und guten Grip nassen. Nicht ganz zufrieden bin ich mit dem etwas lauteren Abrollgeräusch und der etwas geringen Eigendämpfung, insbesondere vorne, was in engen Kurven auf schlechten Belag zu einer leicht stuckerigen Gabel führt. Liegt sicherlich auch mit am Fahrwerk, könnte aber mit einem anderen Reifen mit mehr Eigendämpfung besser werden. Das das Motorrad bei höheren Geschwindigkeiten nicht so satt liegt wie die Z1000SX dürfte dem Konzept mit den längeren Federwegen, verstärkt durch die Givi Airflow, geschuldet sein. Nachdem ich mich ein bisschen in die Reifenmaterie eingelesen habe und noch eine Einzelfrage vom Varahannes beantwortet bekommen habe, denke ich, danach probiere ich einen Continental Trail Attack 3
 
Oben Unten